Die Laserenthaarung an den Beinen

Wie sieht eine Behandlung mit dem Laser aus?

Um störende Haare zu beseitigen, muss man die Haarwurzeln (Follikel) veröden. Dazu dringt das Licht des Lasers schonend in die Haut ein und wird im Haarfollikel absorbiert. Dadurch wird die Haarwurzel dauerhaft verödet. wird die Haarwurzel dauerhaft verödet.

Wie oft muss man sich behandeln lassen?

Um ein erfolgreiches Ergebnis der Haarentfernung zu erreichen, müssen oft mehrere Behandlungen mit dem Laser erfolgen. Dies liegt zum einen daran, dass das Licht des Lasers die Haarwurzel (Follikel) nur in dessen Wachstumsphase schädigen kann. Zum anderen ist die Anzahl der Behandlungen abhängig von der jeweils zu behandelnden Körperregion.

Was muss man nach der Behandlung beachten?

Vor und nach der Behandlung mit dem Laser sollte man das Sonnenbaden unterlassen. Auch das Solarium sollte man unterlassen. Für weitere Fragen zu diesem Thema können sie jederzeit einen Beratungsgespräch anfordern.

Dauerhafte Haarentfernung mit Laser und IPL2- Technologie

Ob im Gesicht, an den Beinen, dem Rücken oder an sonstigen Körperstellen, an dem keine Haare erwünscht sind, stellen Haare nicht nur ein kosmetisches, sondern häufig auch ein psychisches Problem dar. Durch die Anwendung individuell angepasster Behandlungskonzepte sind wir in der Lage auch Haare in allen Problemzonen zu entfenen.
Die IPL2-Technik nutzt die Lichtenergie, um das im Haarfollikel natürlich enthaltene Melanin zu erreichen und erhitzen. Um eine Optimale Lichtübertragung zum Haar zu gewährleisten, wir vor der Behandlung eine dünne Gelschicht auf die Haut aufgetragen. Der Handapplikator wird dann Stück für Stück über die gesamte Behandlungsfläche geführt, immer mit einem entsprechenden Versatz nach jedem Impuls.
Da das Haar in verschiedenen Zyklen wächst und die Haarentfernung nur in der Wachstumsphase (Anagene) des Haares, nicht in der Ruhephase, erfolgreich ist, ist eine Wiederholung in Bestimmten Interwallen (1-2 Monate) notwendig. Ca. 20-30% aller Haare befinden sich in der Wachstums-Phase. Je nach Körperregion, Haarbeschaffenheit, Herkunft, Alter und Hormonstatus ist mit ca. 4-7 Behandlungen zu rechnen.
Das Licht des IPL2-Gerätes dringt über das Melanin in den Haaren in die Haut ein, ohne diese zu beschädigen und wird in der Tiefe durch Pigmente der Haarwurzel und des Haarfollikels absorbiert. Die Haarwurzel und der Haarfollikel erhitzen sich, und werden irreversibel zerstört.
Die IPL2- Technik ermöglicht die dauerhafte Haarentfernung an allen Gesichts- und Körperzonen. Mit der IPL-Methode können auch sehr helle Haare entfernt werden. Es kann selbst an den empfindlichsten Bereichen gearbeitet werden. Die Behandlung ist für alle verschiedenen Haut- und Haartypen geeignet.
Die Behandlung ist nahezu schmerzlos. Wenn der Blitz in die Haut eindringt, fühlt es sich an wie ein kleinen “Piekser”. Nach der Behandlung entfernen sich die Haare in einem Zeitraum vom 3-20 Tage von selbst.

Wie funktioniert die Haarentfernung mit dem Laser?

Das Prinzip der Laserhaarentfernung beruht auf der Zerstörung der Haarfollikel mittels hochenergetischem Licht. Der Impuls ist so kurz, dass das umliegende Hautgewebe nicht geschädigt wird, aber so lange, dass die Haarfollikel zerstört werden können.
Durch das Kühlsystem im LightSheer-Laser mit dem dem patentierten Kühlhandstück ChillTipTM wird die Haut maximal geschont. Dieses Licht ist in Bezug auf seine Wellenlänge und der damit resultierenden Eindringtiefe in die Haut auf die Tiefe der Haarwurzeln optimiert. An der Haarwurzel selbst wird das Licht von dem im Haarschaft und Haarfollikel enthaltenem Pigment (Melanin) absorbiert und dort in Wärme umgewandelt. Bei ca. 70° C wird das Protein in den Haarzellen und Haarfollikeln, die sich in der Wachstumsphasen befinden, irreversibel zerstört. Weiße oder sehr helle Haare lassen sich mit der Laser-Methode schwer entfernen.
Das Diodenlasersystem LightSheerTM ET ist das Ergebnis langjähriger Forschung an den Wellmann Laboratories of Photomedicine und Harvard medical School in Boston, die zu den Weltweit führenden medizinischen Forschungsinstitutionen zählen. Die Zusammensetzung des Haarfollikels wurde studiert und die Laserleistung präzise auf Größe, Tiefe und Position der Haarfollikel abgestimmt und somit ein Gerät entwickelt, womit eine sanfte und dauerhafte Entfernung Ihre Haare erfolgt.

Wo liegen die Unterschiede zwischen IPL2-Technologie und Lasertechnik, arbeiten doch beide Technologien mit hochenergetischem Licht?

Das IPL2-Gerät ist kein Laser. IPL ist die Abkürzung für Intense Pulsed Light” zu Deutsch “Intensiviertes gepulstes Licht”. Das IPL-System begrenzt den genutzten Spektralbereich durch optische Filter. Die neue IPL-Technologie nutzt sichtbares sicheres Xenon-Licht, das für Sekundenbruchteile ähnlich einem Blitz von einem Applikator abgeben wird. Über eine Glasprisma wird das Licht mit einer Wellenlänge von 570-1200 nm, (das für das Auge sichtbare Licht liegt zwischen 490 und 780 nm) an die entsprechende Stelle auf die Haut gelenkt.
Der Laser erzeugt Licht, dessen Wellen gleich gerichtet sind, im Gegensatz dazu ist das Licht eines IPL-Systems diffus. Die Wellenlänge des LichtSheerTM Lasers beträgt 800nm. und ist somit im günstigen Melanin-absorbtionsbereich. IPLTM und LightSheerTM sind eingetragene Trademarks der Firma Lumenis.

Allgemeine Information

Einige Menschen reagieren empfindlicher als andere, und es kann zu einer leichten Rötung der Haut während der Behandlung kommen. Die Rötung verschwindet aber bereits nach einige Stunden. Die Haare sollten ca. 4 Wochen vor der Behandlung nicht epiliert oder depiliert werden, rasieren ist erlaubt. Auf Sonnenbäder (sowohl Sonne als auch Solarium) sollte ebenfalls 1-2 Wochen vor und nach der Behandlung verzichtet werden. Denn durch den Bräunungsprozess wird in der Haut Melanin produziert. Die Haut absorbiert einen Teil der Energie und die fehlende Energie im Haar schmälert den Erfolg.
Bei einem unverbindlichen und kostenlosen Beratungsgespräch erklären wir dem Kunden die Art der Behandlung. Hier wird auch einen Behandlungsplan aufgestellt; wie viele Behandlungen sind ungefähr notwendig? Das Intervall zwischen den Behandlungen? usw. Zu beachten, ist die Einnahme von lichtempfindlichen Medikamenten (z.B. Antibiotika). Bei Einnahme von solchen Medikamenten ist eine Durchführung der Behandlung nicht möglich, und sollte verschoben werden.